Freitag, 7. April 2017

Ein neuer Header, ein Jubiläum und frohe Ostern!


Nachdem es auf meinem Blog in den letzten Wochen recht ruhig gewesen ist, wurde ich von einigen bereits gefragt, ob alles in Ordnung sei. Keine Angst, meine Lieben, alles ist in Ordnung! Nur ließ mir die Arbeit keine Zeit für schöne Abenteuer als Nadine. Es wird aber bald wieder ein paar Reminiszenzen geben und ich werde hoffentlich auch von neuen Erlebnissen berichten können.

In der Zwischenzeit hat mich die liebe Jennifer, die selbst einen großartigen Blog betreibt, gefragt, ob sie mir nicht einen Header für meinen Blog gestalten soll. Wer hätte da nicht freudig ja gesagt? Ich finde, sie hat dies ganz großartig gemacht, was meint Ihr? Vielen Dank, liebe Jennifer!

Im Trubel des geschäftigen Frühjahrs wäre mir fast ein Blog-Jubiläum entgangen. Auch wenn manche "Profis" darüber lächeln werden, aber ich freue mich sehr, dass es mein kleiner Blog mittlerweile auf mehr als 100.000 Seitenaufrufe gebracht hat! Eigentlich waren diese Seiten anfangs vor allem als Erinnerung für mich selbst gedacht, aber die liebe und tolle Unterstützung von Euch sind für mich eine große Motivation, weiterzumachen und auch künftig von meiner weibliche Seite und meinen Ausflügen en-femme zu berichten.

Ich wünsche Euch allen eine wunderbare Osterwoche und ein frohes Osterfest! 

Samstag, 11. Februar 2017

Bummeln im Retro-Style



Es ist kalt. Ein lebhafter Wind lässt die Temperaturen noch ungemütlicher erscheinen. Eine dicke Wolkenmasse hüllt die Stadt in ein tristes Grau. Nur kurz und vergeblich versucht die Sonne auf ihr Dasein aufmerksam zu machen. Eigentlich das richtige Wetter, um sich mit einem Buch gemütlich auf die Couch zurückzuziehen oder unerledigte Büroarbeit endlich doch noch zu erledigen. Aber Gelegenheiten muss man (oder frau) nutzen, also lassen wir uns nicht verdrießen, überwinden den inneren Schw...hund und verabreden uns für einen "Mädels-Bummel". Wir, das ist wieder meine liebe Mitstreiterin Alexandra und meine Wenigkeit.

Ohne konkreten Plan treffen wir uns um 15h in der Lange Gasse. Da ich noch viele alte Sachen "aufzutragen" habe und diesen Beitrag mit Traude´s tolle Aktion A New Life verlinken möchte, habe ich ein bordeauxrot-schwarzes Outfit im Retro-Stil gewählt: Wäre das Kleid ein Auto, würde es wohl als Oldtimer durchgehen. Ich habe es bereits getragen, als ich zum ersten Mal en-femme unterwegs war (siehe hier und hier) - und schon damals war es nicht neu. Natürlich musste ich es diesmal etwas anders, zeitgemäßer kombinieren. Den breiten Gürtel kennen aufmerksame Leserinnen und Leser bereits von vielen Outfits (hier, hier, hier, hier, hier, hierhier, hier, hier und hier) und auch den Cardigan habe ich Euch schon mehrfach gezeigt (hierhier, hier, hier). Die Stiefel habe ich auch schon vor vielen Jahren gekauft, aber noch nie in der Öffentlichkeit getragen. Im Nachhinein weiß ich auch warum, aber dazu später. Das Tuch habe ich vor einer Ewigkeit Second Hand erstanden und bei meinen Accessoires ist nur ein Ring, den ich beim Parndorf-Trip ergattert hatte, neu. Von dort stammt auch die Palmers-Strumpfhose, die mit 20 Den eigentlich zu dünn für die Wetterlage ist. Aber frau kennt mittlerweile schon einige Tricks und hat darunter noch eine hautfarbene Strumpfhose angezogen. Komplettiert wird das Outfit mit einem grauen Mantel, den ich Euch bereits hier vorgeführt hatte.

Ganz so alt wie es auf diesem Bild aussieht ist das Outfit aber auch nicht!



Genug der Vorrede, jetzt kann es endlich losgehen. Wir haben bei diesem Wetter eigentlich beide keine Lust auf ausgedehnte Freiluftaktivitäten und beschließen, ins geheizte Donauzentrum zu fahren. Da aber das Auto aufgrund von Bauarbeiten kurz blockiert ist, stöckeln wir einmal um den Block. Am Kopfsteinpflaster keimt erstmals der Verdacht, dass die Stiefel mit ihren lächerlichen 10 cm Absatz vielleicht doch nicht das ideale Gehwerkzeug für lange Shoppingausflüge ist. Was soll´s, zu spät.

Kopfsteinpflaster auf der Neudeggergasse - perfekter Untergrund für hohe Absätze?


Das Auto ist wieder zugänglich und so fahren wir auf die Wagramer Straße. Bevor wir ins DZ gehen, statten wir noch der lieben Sylvia einen Besuch ab, die auf der Wagramer Straße eine Boutique betreibt. Sylvia war schon öfters als Gast im Genda und ist der Transgender- bzw. Crossdresser-Community sehr wohlwollend gesonnen. Natürlich verplaudern wir uns etwas und halten Sylvia davon ab, sich um die anderen Kundschaften zu kümmern. Entschuldigung, meine Damen ;-)

Nun geht es zum Donauzentrum, wo - welche Überraschung an einem Freitag-Nachmittag (lol) - wieder Massen unterwegs sind. Selbstbewusst geht es von einem Geschäft zum anderen.

H & M oder C & A? Ich habe den Überblick verloren und weiß es nicht mehr ...



Bei Fiehlmann schauen wir sogar wieder  nach Damenbrillen. Was meint Ihr, sehe ich nicht auch als Brillenschlange halbwegs passabel aus?

Welches Modell steht mir am besten?

Da wir beide keine große Lust zum Geldausgeben haben, werden nur einige Kosmetik-Artikel beim BIPA gekauft (ich habe mir z.B. ein neues Make-up gegönnt). Wir haben also die New Life Kriterien erfüllt und nicht schon wieder den sowieso schon vollen Kleiderschrank weiter belastet;-)  

Da bleibe ich lieber bei meinen Stiefeln ...


Je länger der Nachmittag dauert, desto mehr verfluche ich meine Schuhwahl. Statt der bequemen Stiefel, die ich das letzte Mal trug (hier), mussten es ja unbedingt die mit den hohen Absätzen sein, was nicht nur schmerzhaft, sondern fürs Shoppen eigentlich auch ein wenig overdressed ist. Schließlich hat Alexandra Einsicht und wir dürfen uns bei der AIDA (für die Nicht-Österreichischen Leserinnen und Leser: eine gute Kaffee-Konditorei-Kette) ein wenig von den Strapazen erholen. Wer sagt, dass Shoppen kein Sport ist? Ich bin dafür, dass es ins olympische Programm aufgenommen wird. Als eine der Kellnerinnen mit dem Aufwaschen des Bodens beginnt, stellen wir fest, dass es bereits nach 20h und daher Zeit zum Gehen ist.

Die Labung in der AIDA haben wir uns verdient!


Wir fahren wieder zurück in die City und beschließen, den Rest des Abends im Frauencafé zu verbringen. Wir waren schon einmal im Oktober dort und haben uns auch diesmal wieder sehr wohl gefühlt. Die Mädels dort sind ausgesprochen nett und nett war es auch, die Beine ein wenig ausstrecken zu können ;-)

Im Frauencafé ... endlich die Beine ausstrecken!



Um 23h30, nach über 8 Stunden shoppen, Bummeln und Tratschen, haben wir unseren Ausflug beendet. Müde, aber glücklich, habe ich im Bett den schönen Tag noch einmal Revue passieren lassen und bin ins Reich der Träume versunken....

Sonntag, 22. Januar 2017

Top-Syle bei Style my Fashion!

Top Style bei Style my Fashion!

Meine Lieben, kennt Ihr vielleicht die Plattform Style my Fashion? Style my Fashion ist laut Homepage "eine Community von Modeliebhabern, die Ihren Look miteinander teilen." Da ich gerne meine Looks teile, habe ich mich dort als Stylist registrieren lassen und einige Outfits von mir hochgeladen. 

Wenn einem ein Look gut gefällt, kann man diesen durch Anklicken eines Herzens liken (maximal 3 Looks pro Tag). Nun habe ich mir wieder einmal die Seite mit den Top-Styles - also jene, die die meisten Likes haben - angesehen und was kann ich zu meinem Erstaunen feststellen: Mein zarter Herbst-Look vom Oktober des letzten Jahres ist zur Zeit Nummer 1, hat also derzeit die meisten Herzchen (fast 900)! Ich bin ganz weg und freue mich riesig. Und vor allem sehr überrascht angesichts der vielen tollen Looks und hübschen Frauen, die auf dieser Seite ihre Stile präsentieren. Natürlich ist mir bewusst, dass die vielen Likes offenbar mit meiner "speziellen" Situation zusammenhängen. Es sieht so aus, als käme mein "Etwas-Anders-sein" ganz gut an, zumal auch meine anderen Styles viele Fans haben (z.B. das recht konsvervative Ensemble, das ich in Dresden trug oder das blaue Kleid, mit dem ich bei der Regenbogenparade war).

Sollte Euch einer der Styles auch gefallen, freue ich mich natürlich auch über ein Herzchen von Euch ;-)

Auch dieser konservative Look liegt weit vorne




Auch dieser Look hat schon mehr als 700 Klicks!


Dienstag, 10. Januar 2017

My Adventures - The early Days 2009 - 2014

Ein neues Jahr bietet nicht nur Gelegenheit, Vorsätze zu machen, sondern auch ein wenig zurück zu blicken. So mache ich eine Serie von Diashows mit Bildern von meinen kleinen Abenteuern. 2009 wagte ich mich zum ersten Mal als Frau auf die Straße. Das kleine Filmchen erinnert an die schönen Erlebnisse von damals bis 2014. In Kürze gibt es die Fortsetzung der Geschichte ;-)


Donnerstag, 22. Dezember 2016

Frohe Weihnachten - Merry Christmas


Ich wünsche Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


I wish you all a Merry Christmas and a Happy New Year!


Vielen Dank für Eure Treue und die vielen lieben, unterstützenden und manchmal auch kritischen Kommentare!

(In Ermangelung eines aktuellen Weihnachtsfotos muss ich auf meinen Fundus vom letzten Jahr zurück greifen.)

Freitag, 25. November 2016

Shopping Fever



Im letzten Post habe ich Euch bereits angekündigt, zu Österreichs bekanntesten Designer-Outlet McArthurglen fahren zu wollen. Meine liebe Freundin Alexandra liebt dieses Outlet schon seit langem und so haben wir uns an einem sonnigen Dienstag Ende Oktober schick gemacht und sind zu diesem Shopping-Tempel in Parndorf (rund 50 km südöstlich von Wien) gedüst.

Zuerst musste die Frage geklärt werden, was frau am besten zum Shoppen trägt? Es muss bequem sein, sich zum Probieren leicht an- und  ausziehen lassen und natürlich auch gut aussehen. Nach den vielen schmerzhaften Erlebnissen mit zu engen oder rutschenden Pumps ist für einen mehrstündigen Shopping-Trip vor allem die Schuhauswahl mega wichtig. Also beginne ich diesmal mit dem Schuhwerk: Die schwarzen Stiefel, die ich bereits vor langer Zeit schon einmal hier gezeigt habe, sind trotz Absatz sehr bequem und waren die absolut richtige Wahl. Dazu kombinierte ich den Bleistiftrock mit Paisleymuster, den ich auch am ersten Tag meiner Dresdenreise trug, als Oberteil ein schlichtes schwarzes Top, das das Scharz der Stiefel wiederholt und eine braune Weste. Hier war ich wegen der Farbe nicht ganz sicher, fand sie aber trotzdem passend, da auch der Rock eine braun-goldene Bordüre hat. Dazu noch eine hautfarbene Strumpfhose, die bewährte schwarze Kelly-Bag und eine silberne Halskette - voilà, fertig ist der Shopping-Look. Den Trenchcoat, den ich noch mitnahm, konnte ich mir angesichts der angenehmen Temperaturen sparen.

Meine ortskundige Begleiterin Alexandra schlug vor, bei Esprit zu beginnen. Erst im Nachgang entdecke ich, dass dieser Bereich eine eigene benachbarte Shopping-Meile namens Fashionoutlet Parndorf ist. Wir durchforsten das riesige Esprit-Outlet und probieren eine Menge Tops, Cardigans und Blusen, aber diesmal ich finde hier nichts. Alexandra ist ein wenig erfolgreicher. Gleich daneben bei Tamaris werden wir leider auch nicht fündig. Danach geht es zu Bijou Brigitte, wo wir schöne Accessoirs finden. Ich kaufe mir einen grauen Schal, zwei Paar Ohrringe und ein süßes braunes Täschchen um den halben Preis (siehe Fotos). Dabei werde ich von der netten Verkäuferin sehr lieb beraten. :-))

Dann queren wir den Parkplatz, schießen einige Fotos von uns und stöckeln in den gegenüberliegenden Gebäudekomplex. Bei Triumpf und daneben Palmers schauen wir nach Strümpfen, BH´s und Höschen, bei Salewa nach einem Mitbringsel und bei Vero Moda probieren wir wieder einige Tops und Jäckchen. Mir will einfach nichts passen, dafür steht Alexandra ein grünes hautenges Top unwiderstehlich gut. Sie findet es eigentlich zu eng, aber sowohl die lustige Verkäuferin als auch ich beschließen, dass sie dieses sexy Teil einfach haben muss. Obwohl der Preis mit € 15,- schon sehr günstig war, reduziert ihn die Verkäuferin nochmals auf € 10,-. Als kleines Dankeschön bzw. Benzingeld schenke ich es Alex, obwohl sie es sich gar nicht zahlen lassen will.  

Die nächste Station ist s.Oliver. Auch hier kämpfen wir uns durch ein großes Angebot und probieren eine Menge Klamotten und Pumps und Boots, aber so recht will nichts passen. Am ehesten kommt ein weißer Mantel für mich infrage, der mir recht gut steht und von fast € 200,- auf € 29,90 reduziert ist. Erst bei näherer Betrachtung fällt auf, dass zwei der auffälligen und daher nicht ersetzbaren Knöpfe fehlen und so lasse ich auch diesen Kauf bleiben. Dafür nehme ich bei Huber ein paar Strumpfhosen zum Ausverkaufspreis mit.

Bei Gerry Weber sind wir wieder in unserem Element und schlüpfen in viele schöne Kleidungsstücke. Alexandra wird bei einem lila Flauschbolero und ich bei schicken Ankle Boots fast schwach. Wir lassen es aber beide bleiben. Irgendwie fand ich, dass mir die Boots doch nicht wirklich stehen. Mir hätten auch einige Kleider gut gefallen, aber deren Preis war leider nicht genügend "outlet-tauglich".

Nun wird es Zeit, das Outlet zu wechseln. Also zurück zum Auto und schnell ins naheliegende Designer Outlet. Dort finden wir erst nach einiger Zeit einen Parkplatz. Es lebe die Wirtschaft! Wir machen auf der Wiese ein paar Fotos, durchstöbern erfolglos Calzedinia / Intimissimi auf der Suche nach hübscher Lingerie, daneben auch noch Mango, Hallhuber und Rosental. Bei Falke kann ich endlich wieder zuschlagen. Da dies eine meiner Lieblings-Strumpfmarken ist, muss ich die halbwegs günstigen Outletpreise nutzen und mir einige Strumpfhosen kaufen. Nun haben wir uns eine kleine Stärkung verdient und uns bei Lindt eine köstliche Schokolade gekauft, die wir auf einer sonnigen Parkbank gleich verspeisen.

Dann fahren wir noch zum zweiten Palmers-Shop, wo ich wieder sehr professionell und freundlich von einer Verkäuferin beraten werde. Kauf 3 und zahl 2 ist das Motto, da kann ich meine Strumpfhosenbestände nochmals mit unglaublich günstigen Exemplaren dieser hochwertigen Marke aufstocken!

Alexandra möchte mir noch den dritten Shoppingpark zeigen. Dort durchstöbern wir ein etwas skurriles Schuhgeschäft, bei dem ich mir schöne Pumps gefunden hätte, die mir aber viel zu teuer waren. Bei Müller kaufe ich einen Lipliner, einen hübschen Nagellack, Mascara und ein paar weitere Basics. Ich suche noch den Ladies´ Room auf und dann machen wir uns auf die Rückreise. 

In Wien haben wir noch etwas Zeit und so schlägt Alexandra vor, noch zum Stiefelkönig Outlet zu fahren. Dort sind die Regale teilweise gerade in der Umgestaltung, aber trotzdem probieren wir einige Heels und Stiefel. Aber an diesem Tag will einfang nichts so richtig passen und so schonen wir auch hier wieder unser strapazierten Konten. Dafür kaufe ich beim DM noch ein neues Make-Up, Nagellack- und Make-up Entferner und noch ein paar andere Kosmetika. Jetzt müssen wir uns aber sputen, um zu unserer Freundin Chloe zu kommen, bei der ich mich umziehen kann und die von Alexandra noch zum Flughafen gebracht werden muss. Natürlich haben wir den Abendverkehr ziemlich unterschätzt und kommen erst am letzten Drücker an.

Fazit: Auch wenn ich nach 6 Stunden Shoppen nichts gefunden habe, war es ein traumhafter und sehr entspannter Tag. Ich war nicht ein Fitzelchen nervös und habe das Shoppen sehr genossen. Irgendwie habe ich es als total normal und richtig empfunden, als Frau im Rockerl durch die vielen Geschäfte zu streunen, wozu auch die nicht vorhandenen Reaktionen der Umgebung beigetragen hat. Das war mir wichtiger als ein erfolgreicher Shopping Haul ...  






Dieses Mäntelchen wäre fast in meinem Kasten gelandet ...

Rock - Heine / Jacke -  b.p.c. / Stiefel - Vintage



Die neue Tasche - für nur € 10,- ein Schnäppchen
Mein neuer Schal und die neuen Ohrringe

Mittwoch, 16. November 2016

Nadine in der LISA! Update


Meine Lieben, einigen von Euch hatte ich bereits eine kleine Überraschung versprochen. Nun ist es so weit. LISA, eine der großen Frauenzeitschriften in Deutschland, bringt in ihrer aktuellen Ausgabe einen Artikel über mich!

Das Magazin aus der Verlagsgruppe Herbert Burda Media erscheint wöchentlich und beschäftigt sich mit den Themen Lifestyle, Beauty, Mode und Kochen. Bei einer verkauften Auflage von 241.000 Exemplaren (lt. IVW 1/2016) erreicht LISA gemäß Angaben von Burda wöchentlich über 1,3 Millionen Leserinnen! Und all diese Leserinnen dürfen nun ein wenig von Nadinchen erfahren :-)

In der Printausgabe von Heft 47 gibt es einen zweiseitigen Artikel , in dem ich ein wenig aus meiner Sicht über meinen Werdegang als Crossdresser in Wort und Bild erzählen darf. Es würde mich freuen, wenn mir auch die eine oder andere LISA-Leserin, die sich hierher verirrt hat, ein Feedback geben würde.

Auf dem Facebook-Video der LISA könnt Ihr schon ein wenig durch das Heft blättern. 

Die sehr nette Redakteurin hat übrigens in Aussicht gestellt, eventuell auch einen Online-Beitrag zu machen. Sollte dies geschehen, werde ich den Link selbstverständlich hier posten. Vielen Dank, liebe Jennifer, für all Deine Bemühungen und den netten Kontakt!

Demnächst geht es hier wieder mit einem neuen Erlebnis- und Outfitpost weiter. Wie angekündigt, werde ich von einer Shoppingtour ins Designer-Outlet in Parndorf berichten, die ich Ende Oktober gemacht hatte.

Update: Der Artikel ist mittlerweile auch Online:
http://lisa.de/leben-lieben/crossdresser/

Und es gibt auch einen Facebook-Post von der LISA-Redaktion:
Facebook-Post

Montag, 24. Oktober 2016

Girls Day in Vienna


Meine Lieben, lange habe ich Euch auf eine neue Episode meiner Erlebnisse warten lassen. Letzten Freitag war es endlich wieder einmal so weit für einen "Girls Day" mit der lieben Alexandra :-)

Als Outfit hatte ich dafür einen beige-braunen, ausgestellten Rock, einen braunen Pulli und beige Pumps gewählt, da ich noch einmal in diesem Herbst meine Beine zeigen wollte ;-). Gegen die Kälte haben zwei übereinander getragene Feinstrumpfhosen und mein altbewährter Trenchcoat geholfen.

Gestartet sind wir im Grete-Rehor-Park beim Schmelingplatz zwischen Parlament und Palais Epstein. Dort haben wir ein paar Fotos geschossen und überlegt, was wir so anstellen wollen. Was macht frau an einem freien Nachmittag? Vielleicht Shoppen im Donauzentrum? Wir düsen also in dieses Einkaufszentrum, wo ich den Eindruck hatte, dass die Wirtschaftskrise zu Ende sein muss. Einfach unglaublich, wie viele Menschen die selbe Idee hatten wie wir ! Aber da ich mich mittlerweile ja nicht mehr verstecken will, sondern mich recht gerne im kurzen Rockerl präsentiere, um meine halbwegs wohlgeformten "Haxen" (wie unsere liebe Traude sagen würde) zur Schau zu stellen, habe ich mich sehr wohl gefühlt ;-)

Wer dieses doch recht große Einkaufszentrum auf beiden Seiten und über der Wagramer Straße kennt, weiß, dass man dort einige Kilometer zurück legen kann. Und gefühlsmäßig waren wir in fast allen Geschäften, in denen es Damenmode oder Schuhe gibt. Wir haben sogar bei Fielmann nach einer Brille für Alex gesucht. Viel gefunden haben wir trotzdem nicht, vor allem, da ein weiterer Shopping-Bummel am Dienstag bevorsteht und wir unser Pulver nicht schon heute verschießen wollten. Um nicht mit ganz leeren Händen dazustehen, habe ich bei H & M einen Strickcardigan gekauft.

Dann ist noch die liebe Jasmin zu uns gestoßen und wir drei Grazien sind zum Segafredo gestöckelt, um uns ein wenig zu laben. Mit haben meine Füße wieder einmal etwas geschmerzt, da die Pumps doch etwas knapp geschnitten sind. Natürlich haben wir ein paar interessierte Blicke der zahlreichen anderen Gäste auf uns gezogen. Wir haben uns aber prächtig unterhalten und ehe wir uns versahen, war es 21 Uhr.  Nun haben wir beschlossen, wieder in die City zu fahren, da dort noch mein Auto stand.

So früh wollten wir den Abend aber auch nicht beenden und so sind wir auf die Idee gekommen, das Frauencafe zu besuchen. Das ist ein queer-feministischer Verein mit einem Lokal, im dem Frauen, Lesben, Trans- und Inter-Personen willkommen sind. Dankenswerterweise wurden wir dort sehr nett aufgenommen. Später am Abend hat es sogar noch eine spannende Performance gegeben. Kurz nach Mitternacht habe ich der Erschöpfung Tribut zollen müssen und mich von meinen Begleiterinnen verabschiedet, die offenbar noch mehr Kondition haben als ich. Müde, aber glücklich bin ich wieder zu meinem Auto zurück gestöckelt ...

Es war wieder ein toller Nachmittag und Abend. Leider haben wir nur einige wenige Handy-Fotos gemacht, aber ein klein wenig könnt Ihr einen Eindruck über meinen Look bekommen. Es sind auch ein paar unscharfe Bilder dabei, die mir ganz gut gefallen und ich daher trotzdem zeige.

Da ich ausschließlich Vintage-Kleidung aus meinem Fundus getragen und fast nichts eingekauft hatte, verlinke ich dieses nachhaltige Erlebnis mit Traude´s wunderbarer Aktion "A New Life".

Und, stay tuned, demnächst fahren wir ins Designer Outlet nach Parndorf. Natürlich werde ich darüber wieder berichten!





 



 Rock - Sara Kelly (Vintage) / Pullover - La Redoute (Vintage) /  Pumps - b.p.c. / Mantel - H & H